Aktuelles

Eine Brückenteilzeit zu nehmen, ist im familienfreundlichen Arbeitgeber*in Diakonie-Pflege Verbund schon lange möglich. Jetzt wird dieses Angebot auch im Gesetzt verankert und gilt ab 01.01.2019. Die Brückenteilzeit ist ein weiteres Stück auf dem Weg zu einer selbstbestimmten, an den Bedürfnissen unterschiedlicher Lebensphasen orientierten Arbeitszeit. Das hat nun auch der Gesetzgeber erkannt.
Die Geschäftsstelle des Diakonie-Pflege Verbundes zieht um! Ab dem 29. Oktober 2018 befinden sich die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle des Diakonie-Pflege Verbundes Berlin in der Bergmannstr. 5, in den ehemaligen Räumen der ehem. Diakonie-Station Südstern.
Am 13. Oktober 2018 ist unser Landesverband Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz wieder auf der Straße und gibt der solidarischen Gesellschaft ein Gesicht. Denn: Wir sind viele! Gemeinsam mit dem Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin sowie über 450 weiteren NGOs, Initiativen, Gewerkschaften, Verbänden, Religionsgemeinschaften, Nachbarschaften und Vereinen treffen wir uns um 13 Uhr am Alexanderplatz. Alle Mitarbeiter*innen des Diakonie-Pflege Verbundes, Familien und Freunde sind herzlich eingeladen. Kommt vorbei und engagiert euch!
Es wächst zusammen was zusammen gehört. Anlässlich des Monats der Diakonie lud die Diakonie-Station Kreuzberg ihre Mitarbeiter*innen zu einer abendlichen Citytour mit der Reederei Stern und Kreis ein. Nachdem Pflegedienstleitung Anita Voigtländer alle begrüßte und zum Ausflugsschiff lotste, legte dieses pünktlich um 18.45 Uhr ab. Unter den Passagieren waren auch ehrenamtlich engagierte Menschen der Diakonie Haltestelle und Herr Pfarrer Heil der Ev. Kirchengemeinde in Kreuzberg Mitte aus der St. Jacobi und die Diakonie-Station Mitte.
...Stoffen die ich mag, für Menschen die ich liebe." So oder so ähnlich hätte die Antwort am gestrigen Nachmittag lauten können, als sich Mitarbeiter*innen der Diakonie-Station Pankow und Teilnehmer*innen des Nähkurses im neuen "Haus der Familie" in Berlin Pankow trafen. Bei Kaffee und Kuchen kamen viele miteinander ins Gespräch.
"Chancen eröffnen. Voneinander lernen." unter diesem Zeichen Stand der Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirchengemeinde in Berlin Lankwitz an diesem Sonntag. Herr Pfarrer Popp lud alle Teilnehmenden zum gemeinsamen träumen ein: "Wenn alle die Hälfte ihres Besitzes gäben, dann würde vieles möglich sein".
Das Wohnheim in der Nostitzstraße ist etwas ganz besonderes, denn es bietet betreutes Wohnen für ältere obdachlose Männer. Das Wohnprojekt ist spezialisiert auf die Versorgung chronisch mehrfachgeschädigter Alkoholkranker, die von einem hauseigenen Pflegeteam und von Sozialarbeitern suchtakzeptierend betreut werden. Zusätzliche Pflege übernimmt die Diakonie-Station Kreuzberg.
Zufriedenheit , Wohlergehen und Glück haben viel damit zu tun, ob Menschen sich in ihrem Wohnumfeld wohlfühlen und sich mit ihrem Wohnort oder Wohnviertel identifizieren. Wir wollen zusammen mit der Diakonie-Station Mitte und der Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz“ eG eine Haus- und Wohngemeinschaft in der Lynarstraße in Berlin Wedding schaffen in der Menschen zufrieden zusammenleben.
Diese Frage stellte der Tagesspiegel in einem Artikel der vergangenen Sonntagsausgabe und weist auf eine massive Ungerechtigkeit hin. Ehemals geflüchtete Menschen arbeiten hier in sogenannten Mangelberufen, sind meist unabhängig von Transferleistungen und dennoch von der Abschiebung bedroht. Wie kann so etwas sein? Das fragen wir uns auch!
YOGA für alle! Die Diakonie-Station Rahnsdorf macht´s möglich und bietet seit kurzem YOGA an. Alle Mitarbeiter*innen sind herzlich eingeladen, Sonnengruß, Kobra, Krieger, Hund bis hin zu Dreieck und Baum als Entspannungstechniken zu erlernen.