Spende Deine alten Handys für mehr Umweltschutz und Soziales. Sammelboxen des NABU stehen ab Mitte August in jeder Diakonie-Station.

HANDY * SMARTPHONE * TABLET * NETZTEIL * LADEKABEL * HEADSET .... ambulante Pflege ist heute ohne all das undenkbar. Tourenplanung via Smartphone und die Digitalisierung von Dokumentationsprozessen sind Standard. Doch wohin mit den Geräten, wenn sie alt oder unbrauchbar sind?

 

Jutta Berger-Knapp Geschäftsführerin im Diakonie-Pflege Verbund Berlin sammelt für den Umweltschutz
05.08.2020

Ab sofort sammeln wir gebrauchte Handys. In jeder Diakonie-Station steht bald eine Box vom NABU Berlin in die alte, ausgediente Geräte abgegeben werden können. Die Erlöse des Re- oder Upcyclings gehen an den NABU e.V. - Naturschutzbund Deutschland. Mit Hilfe eines Insektenschutzfonds werden dann u.a. Ackerflächen und Wiesen durch die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe gekauft und somit der Lebensraum für Insekten gesichert.

Zusätzlich werden Ackerstreifen zu Blühstreifen umgewandelt, bunt blühende Wiesen und Weiden angelegt, Hecken gepflanzt und Insektenhotels aufgestellt. Das klingt doch toll!

Für die Herstellung von Handys werden wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen und weiterverwendet. Wiederverwendbare Geräte werden bei der AfB gemeinnützigen GmbH durch Menschen mit Behinderung wiederaufbereitet. 

Mach mit und spende Dein altes Handy für Hummel, Biene & Co.

Übrigens: ein Domizil für Hummeln, Schmetterlinge und Marienkäfer kann es auch mitten in der Stadt geben. Wer möchte, dass es auf dem Balkon summt und brummt, kann es den Sechsbeinern im Handumdrehen gemütlich machen: mit den richtigen Pflanzen, Nistplätzen und ganz ohne Gift. Die Gartenexpertin Marja Rottleb zeigt im Video, wie der Balkon zur Insektenoase wird.

Sei dabei!

Hinweis des NABU zum Datenschutz:
"Alle Daten auf Altgeräten, die als Spende für den NABU weiter genutzt werden können, werden nach höchsten Sicherheitsstandards gelöscht. Wenn möglich, lösche dennoch alle persönlichen Daten auf Deinem Gerät, bevor Du es einwirfst."

Berlin, 05.08.2020