Neubau der degewo, im Erdgeschoss entsteht die neue ambulant betreute Wohengemeinschaft der Diakonie-Station Friedrichsfelde

01. Februar 2021 Neueröffnung - Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in der Venusstraße 28

Ambulant Betreute Wohngemeinschaft im Diakonie-Pflege Verbund Berlin

Sie oder Ihre Angehörigen möchten bis ins hohe Alter Ihre Selbständigkeit bewahren und genau die Unterstützung erhalten, die Sie in Ihrer Lebenssituation wünschen? Das Neubau-Vorhaben des Berliner Wohnungsbauunternehmens degewo steht für Betreutes Wohnen in Treptow-Köpenick, aktuell im Stadtteil Alt Glienicke.Die Diakonie-Station Friedrichsfelde initiiert in diesem Neubaukomplex eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für zehn Menschen mit demenziellen Erkrankungen. Kontaktformular

Wir wollen in sorgenden Gemeinschaften leben

In der barrierefreien, modern ausgestatteten Wohn- gemeinschaft leben zehn Mieter*innen in einem geschützten Raum zusammen, die eine dementielle Erkrankung haben. Die Wohngemeinschaft ist ihr Zuhause, in dem sie sich selbstbestimmt bewegen. Pflegekräfte der Diakonie-Station Friedrichsfelde unterstützen sie dabei, auch wenn der Pflegebedarf stark zunimmt, bis zu ihrem Lebensende. Zugehörige und Freunde haben jederzeit das Recht, sie zu besuchen.

Die Wohnung

Liegt im Erdgeschoss und ist barrierefrei zu erreichen und bietet zehn Menschen ein neues, sicheres Zuhause. Von dem gemütlichen Wohn- und Essbereich blickt man auf die Terrasse und einen großzügigen Innenhof mit Hochbeeten, Spielplatz und Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen. Der eigene Wohnraum wird vom Mieter nach seinen individuellen Vorlieben eingerichtet.

Grundprinzipien ambulant betreuter Wohngemeinschaften

Wenn Sie sich für eine Wohngemeinschaft entschieden haben, unterliegen Sie hierbei anderen rechtlichen Rahmenbedingungen als Bewohner*innen vollstationärer Pflegeeinrichtungen. Grundsätzlich unterscheidet sich eine ambulant betreute Wohngemeinschaft von einem Pflegeheim darin, dass der Mietvertrag und der Pflegevertrag unabhängig und getrennt voneinander abgeschlossen werden. Wohngemeinschaften sind Orte des Wohnens und Lebens.

Selbständigkeit und  Selbstbestimmung

Die Mieter*innen bestimmen den Alltag in der Wohngemeinschaft und erhalten dabei vom Pflege- und Betreuungsanbieter organisatorische Unterstützung und Hilfestellung im Tagesablauf. Die Einbindung von Zugehörigen bzw. gesetzlichen Betreuern sind im Austausch mit dem Pflege – und Betreuungsanbieter und machen die Bedürfnisse und Wünsche der Mieter geltend. Orientierungsangebote, die Sicherheit vermitteln, erhalten und fördern die Selbständigkeit. Die Gestaltung des Lebensalltags orientiert sich an den individuellen sowie den gemeinschaftlichen Bedürfnissen der Mieter der Wohngemeinschaft.

Kosten

Den Großteil der anfallenden Pflege- und Betreuungskosten trägt die Kranken- und Pflegekasse. Die Kosten richten sich individuell nach dem notwendigen Pflege- und Betreuungsaufwand. Der verbleibende Eigenanteil wird in Härtefällen vom örtlichen Bezirksamt übernommen. Die von uns pflegerisch betreute Wohngemeinschaft bietet Ihnen Ihren persönlichen Wohnbereich. Ebenso können Sie die Gemeinschaftsräume nutzen, wo Sie sich mit Mitbewohnern austauschen und ein Stück Leben miteinander teilen können. Die Mietkosten richten sich nach der jeweiligen Größe des Zimmers. Weitere Kosten fallen für Verpflegung, Anschaffungen und Instandhaltung an.

Wie kommen wir zueinander?

Ihre Ansprechpartnerin ist Daniela Gerlach, sie ist Pflegefachkraft und Pflegeberaterin. Diakonie-Station Friedrichsfelde Telefon: 030. 939 375 19 d.gerlach@diakonie-pflege.de Sie sind herzlich eingeladen einen Besichtigungstermin zu vereinabren, in dem wir offene Fragen klären können.

Berlin, den 11.12.2020