Aktuelles

Ihre Diakonie-Station für ambulante Pflege und Betreuung zu Hause.

Sie suchen kompetente Pflege und Unterstützung? Uns können Sie vertrauen. Die elf Berliner Diakonie-Stationen des Diakonie-Pflege Verbundes Berlin sind ganz in Ihrer Nähe.

Mit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählen wir zu den größten ambulanten Pflegeanbietern in Berlin. Derzeit versorgen wir ca. 1.800 Menschen in allen Stadtbezirken. Gerne kommen wir auch zu Ihnen nach Hause und unterstützen Sie, wo Hilfe gebraucht wird. Nehmen Sie ganz einfach Kontakt zu uns auf, wir melden uns zügig zurück.

Die Geschäftsstelle befindet sich in der Bergmannstr. 5, 10961 in Berlin Kreuzberg.

Diakonie begrüßt Entlastung von Angehörigen bei Pflege und besseren Zugang zum Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen
Diakonie-Stationen bieten Häusliche Krankenpflege
Die Diakonie Deutschland begrüßt den im Bundeskabinett beratenen Entwurf des Angehörigenentlastungsgesetzes. Die Bundesregierung hat das Gesetz zur Entlastung unterhaltsverpflichteter Angehöriger in der Sozialhilfe und in der Eingliederungshilfe (Angehörigen-Entlastungsgesetz) im Kabinett verabschiedet. Damit werden unterhaltsverpflichtete Eltern und Kinder von Leistungsbeziehern der Sozialhilfe finanziell spürbar entlastet. Darüber hinaus schafft das Gesetz Planungssicherheit für Menschen mit Behinderungen durch die dauerhafte Absicherung der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung. Mit der Einführung eines Budgets für Ausbildung ist künftig zudem eine breitere Förderung von Menschen mit Behinderungen in Ausbildung möglich.
Ein Angriff auf die Pflege - Diakonie-Station Weißensee attackiert
Am vergangenen Mittwoch, 31. Juli 2019 fanden die Pflegekräfte der Diakonie-Station Weißensee/Prenzlauer Berg sechs Autos ihrer Fahrzeugflotte mit mutwillig zerstochenen Reifen vor. Die Fahrzeugflotte war ordnungsgemaß im öffentlichen Raum abgestellt. Durch den Angriff waren über die Hälfte der Fahrzeuge nicht einsatzbereit, die lebensnotwendige Versorgung der Patienten war kurzzeitig in Gefahr, vorwiegend handelt es sich um Palliativpatienten, die dringend auf den Pflegedienst angewiesen sind.
Wenn eine Wiese zum Meer wird…
…dann gehen die Gedanken auf Reisen. So passiert in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft Lynarstraße in Berlin Wedding. Dank dieser wundervollen Idee unserer Praktikantin Esosa. Sie ist Schülerin der 11. Klasse und absolvierte ein Sozialpraktikum. Esosa bastelte mit den Bewohner*innen der Wohngemeinschaft kleine Schiffchen, die auf der bewässerten Wiese schwammen. Eine kleine Idee, die bei den demenzerkrankten Bewohner*innen große Freude auslöste. Wir wollten mehr über Esosa´s Interessen erfahren.
Wir wünschen allen einen guten Start in die Ferien...
... und empfehlen die passende Lektüre. Unser Jahresbericht lässt sich zwar immer etwas Zeit, liest sich bei sommerlichen Temperaturen aber ganz entspannt im Liegestuhl auf Balkonien, Urlaub oder einfach im Pausenraum. Ab sofort liegt er in allen Diakonie-Stationen des Diakonie-Pflege Verbundes aus. Wir wünschen viel Freude beim Entdecken.
Klausurtagung für Leitungen 2019
Die zweitägige Klausurtagung für Pflegedienstleitungen der Diakonie-Stationen unseres Verbundes und ihre Stellvertretungen, fand auch in diesem Jahr in der Schorfheide statt. Bei sommerlichen Temperaturen lag der Schwerpunkt des ersten Tages auf der Erarbeitung gemeinsamer Führungsgrundsätzen, der zweite Tag widmete sich dem Unternehmensleitbild. Die Idee war es, ein gemeinsames Verständnis von Führung bei allen Teilnehmenden zu entwickeln. Menschen sind verschieden und leiten damit auch unterschiedlich. Wie die Umsetzung von gemeinsamen Wertevorstellungen gelingen kann, beschäftigte unsere Leitungen in der diesjährigen Klausurtagung.
Ein Haus wächst zusammen
Die Schlüsselübergabe zum Erstbezug in das HOLZHAUS Lynarstraße in Berlin Wedding ist schon eine Weile her. Knapp vier Monate. Man hat sich eingerichtet, den Kiez erforscht und vielleicht den ein oder anderen Nachbarn auf der Treppe getroffen. Doch irgendwas fehlte und da kam ein Sommerfest am Sonntag genau richtig. Auch die Bewohner*innen der ambulant betreuten Wohngemeinschaft aus dem Erdgeschoss, konnten am Fest teilnehmen. Sie erlebten die Gemeinschaft, von der sie täglich umgeben sind, aus einer ganz neuen spannenden Perspektive. Da wurde gelacht, erzählt und der Musik gelauscht.
Elektro-Mobilität auf Pflegetour dank GlücksSpirale
Wer hätte das gedacht? Wir haben Glück gehabt und wurden von der Lottogesellschaft GlücksSpirale mit einer großzügigen Spende bedacht. Herzlichen Dank! Den Diakonie-Stationen Steglitz und Kreuzberg wurde jeweils ein Smart EQ fortwo mit Elektromotor geschenkt. Mit diesen Autos werden unsere Pflegekräfte komfortabler und vor allem umweltfreundlicher in Berlin unterwegs sein. Das kommt allen zu Gute. Die durchschnittliche Reichweite des Smart EQ fortwo beträgt 160 Kilometer pro Ladeeinheit. „Eine nachhaltige Mobilität in der ambulanten Pflege wird uns auch weiter beschäftigen, denn als diakonisches Unternehmen wollen wir unsere Verantwortung wahrnehmen. Die Starthilfe dazu gab uns die GlücksSpirale. Dank ihrer Förderung eröffnet sich für uns ein neuer Weg, den es zu verfolgen gilt.“, sagt Jutta Berger-Knapp,
Unseren Alltagsheld*innen ein großes Dankeschön
Am Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai bedankt sich die Diakonie-Pflege Verbund Berlin gGmbH bei ihren „Alltagshelden“ für ihre wertvolle Arbeit und ihr Engagement. „Wenn wir wollen, dass Pflege ein attraktiver Beruf bleibt, müssen wir uns weiterhin für gute Arbeitsbedingungen einsetzen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Berger-Knapp des Diakonie-Pflege Verbundes Berlin.
Mehr als nur gewohnt - wir wollen in „sorgenden Gemeinschaften“ leben.
Zufriedenheit, Wohlergehen und Glück haben viel damit zu tun, ob die Menschen sich in ihrem Wohnumfeld wohlfühlen und sich mit ihrem Wohnort oder Wohnviertel identifizieren. Zusammen mit der Diakonie-Station Mitte und der Wohnungsbaugenossenschaft „Am Ostseeplatz“ eG schaffen wir eine Haus- und Wohngemeinschaft in der Lynarstraße in Berlin Wedding, in der Menschen zufrieden zusammenleben. Interessierte Angehörige, Mieter und Mitarbeiter*innen finden hier Informationen zum aktuellen Stand.