Richtfest am Campus St. Simeon in Berlin Kreuzberg

„Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.“ Psalm 91,4

Am Freitag wurde das Richtfest für das neue Diakoniezentrum Campus St. Simeon in Berlin-Kreuzberg gefeiert. Das fünfgeschossige Bürogebäude entsteht hinter der St. Simeon-Kirche und wird nach seiner Fertigstellung verschiedene sozial-diakonische Projekte und Träger beherbergen.

26.03.2024

Eingeladen hatten Superintendentin Dr. Silke Radosh-Hinder und Superintendent Matthias Lohenner des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Stadtmitte.

Zu dem Ensemble in der Wassertorstr. 21 a, in Berlin Kreuzberg gehören die Berliner Flüchtlingskirche, die Evangelische Kita St. Simeon, die Diakonie-Station Kreuzberg, die Geschäftsstelle des Diakonie-Pflege Verbundes Berlin sowie weitere sozial-diakonische und kirchliche Projekte.

„Wir freuen uns darauf, Teil des neuen sozial-diakonische Zentrums Campus St. Simeon in Berlin-Kreuzberg zu werden. Diakonische Arbeit ist immer am Puls der Zeit und bietet Hilfe in verschiedenen Lebensbereichen. Die Kraft eines Zentrums kann über Generationen hinweg Menschen zusammenführen und den Gedanken der Nächstenliebe lebendig werden lassen“, erklärt Frau Mendel-Kindermann, Geschäftsführerin im Diakonie-Pflege Verbund Berlin.

Auch bei der Nutzung spielt Nachhaltigkeit eine große Rolle. Das neue Gebäude wird künftig überwiegend mit Photovoltaik, einer thermischen Solaranlage und Luftwärmepumpen versorgt und beheizt.

Die denkmalgeschützte Kirche St. Simeon wurde ab 1892 errichtet und 1897 eingeweiht. Sie ist in die Blockrandbebauung der Gründerzeithäuser integriert. Die Kirche und der darunter liegende Gemeindesaal bieten Raum für vielfältige Nutzergruppen. Unter anderem befindet sich hier seit 2015 die erste Flüchtlingskirche Deutschlands.

Im nächsten Jahr soll der Campus fertiggestellt sein. Dann heißt es für die Geschäftsstelle und die Diakonie-Station Kreuzberg: Kisten packen und neue nachbarschaftliche Bande knüpfen. Die diakonische Familie in Berlin Kreuzberg rückt näher zusammen.

Berlin, den 26.03.2024